Schlagwort-Archive: Horburger Madonna

Ein kleiner Rundgang gefällig?

Vor gut einem Jahr haben uns die Journalistinnen Veronika Grandke und Ulrike Lykke Langer in Horburg besucht. Sie haben sich von Klaus Rudoph durch die Marienkirche führen lassen. Entstanden ist dabei ein Film, der sich der Horburger Madonna im wahrsten Sinne des Wortes auch auf Augenhöhe nähert.

Wir würden uns freuen, wenn der Film viele Betrachter_innen dazu einlädt, vorbeizukommen und sich die Horburger Madonna vor Ort anzuschauen.

 

Frühlingsauftakt heute

Heute soll die Horburger Marienkirche aus dem Winterschlaf erwachen.

Der anberaumte große Kirchenputz soll der Weckruf sein. Wir treffen uns 15 Uhr mit Werkzeug in der Kirche. In guter Tradition werden Kirchgemeinde und Freundeskreis die Besen schwingen, die ersten frischen Blumen arrangieren, das Pilgerbuch auslegen und schon einmal Vorschau halten auf unser Programmjahr. Vorfreude genießen!

Das Jahr wird ganz im Zeichen der Mobilisierung namhafter Spendenbeiträge für die Restaurierung und Ortsveränderung der Horburger Madonna sowie für den Erwerb zeitgenössischer Glaskunst, die Fenster von Jochem Poensgen, stehen.

Kleiner Nachtrag für die Statistik: Den Frühjahrsputz haben 11 Mitglieder des Freundeskreises Horburger Madonna und zwei Mitglieder des Gemeindekirchenrats besorgt. Wir würden gerne einmal die Kirchgemeinde kennenlernen! Wo seid Ihr?

Denkfutter am Pilgerweg

Dieser Tage werden wieder Pläne gemacht – Pilgerpläne. Wer den Weg von Kleinliebenau nach Merseburg passiert, wird dabei auf eine Reihe von Holzstelen stoßen. Es sind die TUGENDSTELEN, gestaltet von der Künstlerin Gaby Fritsch und gestiftet von Christoph Porsch. Die Stelen laden ein zum Innehalten, Nachdenken und geistige Wegzehrung aufnehmen.

Kleinliebenau                KLUGHEIT

Horburg                         MUT

Dölkau                            GEDULD

Raßnitzer See                TOLERANZ

Wallendorfer See          RESPEKT

Löpitz                             DEMUT

Merseburg                     LIEBE

Musikalisches Frühlingserwachen

 

DANKE! Danke an den Kleinliebenauer Pilgerchor unter der Leitung von Anett Ludwig!

Wir hätten uns keinen schöneren Frühlingsauftakt für unser Café in der Horburger Marienkirche wünschen können. Fast einhundert Besucher kamen ins erste Café der Saison. Das herrliche Frühlingswetter führte Radler und Wanderer, Pilger und Kulturinteressierte, Nachbarn und Freunde so zahlreich hierher. Gemäß Aufruf schlossen sich eine Reihe von Sängerinnen und Sängern (Herkunft zwischen Pleiße und Rhein) der zweistündigen Chorwerkstatt an und brachten im anschließenden Konzert gemeinsam Frühlingslieder zum Erklingen.

Selbstverständlich gab es auch wieder ein reges Nehmen und Geben bei unseren Bücherkisten und vielfaches Staunen während der Kirchenführungen. Manche Besucher werden wir sicher wieder sehen.

Unbeschreibliche Freuden erlebten zum Abschluss die Kinder im Auf und Ab an den Glockenseilen. Sie läuteten mit ihrer ganzen Kraft den Sonntag ein.

 

 

on the trail of values

Gehen Sie wandern? Waren Sie schon einmal pilgern? Gehören Sie zu denen, die entschlossen sind, eines Tages in ihrem Leben genau dies noch zu tun?

Vielleicht schöpfen Sie Motivation aus den Pilgerberichten von Marek Kaminski! Über den „trail of values“ wird ein Dokumentarfilm entstehen.

Es könnte sein, dass Sie dem polnischen „Weltpilger“ in diesen Tagen auf unserem Pilgerweg begegnen. In etwa 100 Tagen hat er sich 4000 km vorgenommen. Er startete am 13. März in Kaliningrad und sein Ziel ist Santiago de Compostella.

Voraussichtlich wird er morgen die Horburger Marienkirche mit der Horburger Madonna erreichen. Lassen Sie sich auf ein Gespräch ein! Vielleicht über Werte, vielleicht sogar über Werte in der Krise!

 

 

MDR Figaro berichtet

Der Besucherstrom zur Sixtinischen Madonna in der Dresdener Galerie Alte Meister reist nicht ab. Nein, er schwillt in den nächsten Wochen und Monaten wieder richtig an. Reisezeit eben. Wer abseits der großen Touristenströme Bemerkenswertes entdecken will, mache einen Ausflug in die Elster-Luppe-Aue nach Horburg, zur Horburger Madonna, einem Werk des Naumburger Meisters. So der Tenor des Beitrags von mdr Figaro am 21. und 22. März. Über dieses gotische Meisterwerk der Bildhauerkunst in der Horburger Marienkirche berichtet der Beitrag und über uns, die Kümmerer vom noch jungen Freundeskreis Horburger Madonna. Dem beachtlichen traffic auf der Internetseite möge ab Mai ein beachtlicher leibhaftiger Besucherverkehr folgen.