Schlagwort-Archive: Horburg

„Corona-Gedanken“

Gerade habe ich mir im Archiv alte Blog-Einträgen durchgelesen und dachte: „Toll, was wir in den vergangenen Jahren alles erlebt und auf die Beine gestellt haben, wie viele unterschiedliche Veranstaltungen, wie viele schöne Begegnungen es gegeben hat, wie viele unserer Veranstaltungen sich fest etabliert haben.“ Schaut man sich die Zahl der Beiträge in diesem Jahr an, sieht man, dass sie im Frühjahr abrupt enden. Seitdem nichts mehr passiert?

Doch. Natürlich, coronabedingt aber anders. Noch im Frühsommer haben wir uns unseren Jahresplan vorgenommen und überlegt, welche Veranstaltungen wir unter Corona-Bedingungen durchführen können. Wir waren guter Dinge, das eine oder andere „Event“ retten zu können. Es ist leider anders gekommen. Sämtliche Termine mussten abgesagt werden. Aber verloren sind sie nicht. Wir holen sie im nächsten Jahr nach.

Die Zeit haben wir aber auch genutzt, um durchzuatmen, aber auch, um neue Ideen zu spinnen. So waren wir im März auf der Querfurter Filmburg, um eine Sonderausstellung zum Thema „Trick“ zu sehen. Die wunderschönen Silhouetten-Animationen haben uns begeistert. Wir haben viele Anregungen für unsere Lesenacht mitgenommen.

Seit September haben wir drei weitere Poensgen-Fenster. Sie leuchten in Rot, Gelb und Blau. Wir können es kaum erwarten, sie irgendwann auch gebührend zu feiern.

Dass unser Adventskonzert nicht stattfinden kann, betrübt uns. Vor allem hatten wir uns auf ein Wiedersehen mit „unserer“ Kirchenmusikerin Cosima Schreier gefreut, die unser Familienkonzert seit Jahren begleitet und durch ihre Professionalität bereichert.

Eine Tradition konnten wir jedoch „retten“. Seit dem ersten Advent hängt wieder ein Weihnachtsstern am Kirchturm. Der Stern von Bethlehem. Er weist den Weisen aus dem Morgenland den Weg an den Ort, an dem Jesu Christi geboren wurde. Sein Leuchten strömt Zuversicht aus. Die nehmen wir gern mit – ins nächste Jahr.

Unser erstes Public Viewing!

… hat seinen Test bestanden. Die Technik hat funktioniert. Unser Chili con Carne war nach Spielschluss alle, die Stimmung toll. Wir hatten sogar eine Pilgerin mit auf der „Zuschauerbank“. An uns hat es nicht gelegen, dass Deutschland gegen Mexiko so schlecht da stand. Aber wir sind voller Hoffnung, dass es noch nicht das Vorrunden-Aus bedeutet. Deshalb laden wir – diesmal ganz offiziell – zum gemeinsamen Mitfiebern für den nächsten Samstag (23.6. um 20 Uhr) zum Public Viewing ein.

Ein kleiner Rundgang gefällig?

Vor gut einem Jahr haben uns die Journalistinnen Veronika Grandke und Ulrike Lykke Langer in Horburg besucht. Sie haben sich von Klaus Rudoph durch die Marienkirche führen lassen. Entstanden ist dabei ein Film, der sich der Horburger Madonna im wahrsten Sinne des Wortes auch auf Augenhöhe nähert.

Wir würden uns freuen, wenn der Film viele Betrachter_innen dazu einlädt, vorbeizukommen und sich die Horburger Madonna vor Ort anzuschauen.